Dr. Steffen Kluck

 

 

Dr. phil,
geb. 1980

E-Mail: steffen.kluck(at)uni-rostock.de

Tel.: +49 (0)381 498 2820

Besuchsadresse:
Raum 209
Parkstraße 6
18055 Rostock

Postanschrift:
Universität Rostock
Institut für Philosophie
Dr. Steffen Kluck
18051 Rostock

Sprechzeit in der Vorlesungszeit:
Montag, 13-14 Uhr und nach Vereinbarung



curriculum vitae
  • geb. 1980
  • 1999 Abitur "Gymnasium Große Stadtschule"
  • 2001 bis 2006 BA/MA-Studium in den Fächern Philosophie und Germanistik an der Universität Rostock
  • seit 2006 Lehrbeauftragter im Fach Philosophie an der Universität Rostock
  • seit 2006 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie in Rostock
  • seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie in Rostock
  • 2012 Promotion zum "Dr. phil."
Publikationen

Monographien

  • Gestaltpsychologie und Wiener Kreis. Stationen einer bedeutsamen Beziehung. Freiburg, München 2008 (221 Seiten).  
  • Pathologien der Wirklichkeit. Ein phänomenologischer Beitrag zur Wahrnehmungstheorie und zur Ontologie der Lebenswelt. Freiburg, München 2014 (384 Seiten).  

Herausgeberschaften  

  • (hrsg. zusammen mit H.J. Wendel) Zur Legitimierbarkeit von Macht. Freiburg, München 2008 (184 Seiten).  
  • (hrsg. zusammen mit M. Großheim) Phänomenologie und Kulturkritik. Über die Grenzen der Quantifizierung, Freiburg, München 2010 (254 Seiten).  
  • (hrsg. zusammen mit S. Volke) Näher dran? Zur Phänomenologie des Wahrnehmens, Freiburg, München 2012 (404 Seiten).  
  • (hrsg. zusammen mit S. Volke) Körperskandale. Zum Konzept der gespürten Leiblichkeit, Freiburg, München 2017 (343 Seiten).  

Aufsätze  

  • „Gestalt, Assoziation und Apperzeption – Gestaltpsychologische Einflüsse auf den Wiener Kreis“, in: Abel, G. (Hrsg.): Kreativität. Sektionsbeiträge des XX. Deutschen Kongresses für Philosophie, Bd. 2, Berlin 2005, S. 489-500.  
  • (zusammen mit H.J. Wendel, O. Engler, T. Fox, H. Benkert, B. Henning) „Die Moritz-Schlick-Gesamtausgabe (MSGA) – Zur Kreativität und Rezeptivität einer historisch-kritischen Ausgabe“, in: Abel, G. (Hrsg.): Kreativität. Sektionsbeiträge des XX. Deutschen Kongresses für Philosophie, Bd. 2, Berlin 2005, S. 847-858.
  • (zusammen mit S. Kammler) „Ad fontes – Zu den Quellen des Phänomenologen“, in: Großheim, M. (Hrsg.): Neue Phänomenologie zwischen Praxis und Theorie. Festschrift für Hermann Schmitz, Freiburg, München 2008, S. 59-78. 
  • „Der Zeitgeist als Situation“, in: Rostocker Phänomenologische Manuskripte. Hrsg. v. M. Großheim, Heft 3/2008 (42 Seiten). 
  • „Moritz Schlick, Günther Jacoby und das Wirklichkeitsproblem“, in: Schlick-Studien. Bd. 1: Stationen. Dem Philosophen und Physiker Moritz Schlick zum 125. Geburtstag, hrsg. v. H.J. Wendel und F. Stadler, Wien 2009, S. 259-278. 
  • „‚Wissen, was an der Zeit ist.’ Der Zeitgeist als Werkzeug der Kulturkritik“, in: Großheim, M., Kluck, S. (Hrsg.): Phänomenologie und Kulturkritik. Über die Grenzen der Quantifizierung, Freiburg, München 2010, S. 216-243.  
  • (zusammen mit M. Großheim) Phänomenologie und Kulturkritik – eine Annäherung, in: Großheim, M., Kluck, S. (Hrsg.): Phänomenologie und Kulturkritik. Über die Grenzen der Quantifizierung, Freiburg, München 2010, S. 9-36. 
  • „Entwertung der Realität. Hartmann als Kritiker der Ontologie Martin Heideggers“, in: Hartung, G., Wunsch, M., Strube, C. (Hrsg.): Von der Systemphilosophie zur systematischen Philosophie – Nicolai Hartmann. Berlin, Boston 2012, S. 195-218. 
  • (zusammen mit S. Volke) „Zugänge – Philosophische Besinnung auf menschliches Erleben“, in: Kluck, S., Volke, S. (Hrsg.): Näher dran? Zur Phänomenologie des Wahrnehmens, Freiburg, München 2012, S. 11-24. 
  • „Enttäuschte Wirklichkeit. Phänomenologische Überlegungen“, in: Kluck, S., Volke, S. (Hrsg.): Näher dran? Zur Phänomenologie des Wahrnehmens, Freiburg, München 2012, S. 167-191.  
  • „Der Staat als die wahre Volksgemeinschaft. Zur neuhegelianischen Staatsphilosophie bei Julius Binder und Karl Larenz“, in: Großheim, M., Hennecke, H. J. (Hrsg.): Staat und Ordnung im konservativen Denken. Baden-Baden 2013, S. 92-131.  
  • „Ganzheiten als Fundament der Erkenntnis? Der Wiener Kreis und die Gestaltpsychologie“, in: Kaiser-el-Safti, M., Ebeling, M. (Hrsg.): Gestalt und Gestaltung in interdisziplinärer Perspektive. Frankfurt 2013, S. 71-85.  
  • „Die Ontologie Edith Steins – eine phänomenologische Annäherung“, in: Bernhardt, M., Grzegorczyk, A., Grzywacz, M., Machtyl, K. (Hrsg.): Fenomen Edyty Stein. Das Phänomen Edith Stein. Posnan 2014, S. 85-99.  
  • (zusammen mit M. Großheim, H. Nörenberg) „Das Gefühl im Land. Annäherungen an das Leben in Mecklenburg-Vorpommern.“ Rostock 2014 (52 Seiten).  
  • (zusammen mit M. Großheim, H. Nörenberg) „Kollektive Lebensgefühle. Zur Phänomenologie von Gemeinschaften“, in: Rostocker Phänomenologische Manuskripte. Hrsg. v. M. Großheim, Heft 20 (2014) (77 Seiten)  
  • (zusammen mit S. Kammler) „Der Geist einer Zeit und eines Ortes. Anmerkungen zur Bedeutung von Situationen in sozialer Hinsicht“, in: Großheim, M., Hild, A. K., Lagemann, C., Trcka, N. (Hrsg.): Leib, Ort, Gefühl. Perspektiven der räumlichen Erfahrung, Freiburg, München 2015, S. 35-55.  
  • „Transpersonalismus. Zur normativen Dimension der neuhegelianischen Rechtsphilosophie“, in: Konitzer, W., Palme, D. (Hrsg.): „Arbeit“, „Volk“, „Gemeinschaft“. Ethik und Ethiken im Nationalsozialismus (Jahrbuch des Fritz-Bauer-Instituts). Frankfurt, New York 2016, S. 129-150. 
  • (zusammen mit S. Volke) „Vorwort“, in: Körperskandale. Zum Konzept der gespürten Leiblichkeit, Freiburg, München 2017, S. 9-14. 

Rezensionen  

  • „Vom Menschen und seinen Interpreten“ (Rezension von: J. Fischer: Philosophische Anthropologie. Eine Denkrichtung des 20. Jahrhunderts (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=13801)). 
  • B. Stiewe: Der „Dritte Humanismus“. Aspekte deutscher Griechenrezeption vom George-Kreis bis zum Nationalsozialismus, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 64 (2011), S. 17-20.  
  • F. Rese (Hrsg.): Heidegger und Husserl im Vergleich, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 64 (2011), S. 244-253.   T. Bedorf, J. Fischer, G. Lindemann (Hrsg.): Theorien des Dritten. Innovationen in Soziologie und Sozialphilosophie, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 64 (2011), S. 259-265.  
  • G. Figal (Hrsg.): Internationales Jahrbuch für Hermeneutik. Band 10. Schwerpunkt: 50 Jahre Wahrheit und Methode, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 64 (2011), S. 273-281.  
  • A. Staudacher: Das Problem der Wahrnehmung, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 65 (2012), S. 34-38.  
  • P. Kouba: Geistige Störung als Phänomen. Perspektiven des heideggerschen Denkens auf dem Gebiet der Psychopathologie, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 65 (2012), S. 219-223.  
  • (zusammen mit H. Nörenberg) „Begriffene Erfahrung". Tagungsbericht des XXI. Symposions der Gesellschaft für Neue Phänomenologie, in: Fenomenologia. Pismo Polskiego Towarzystwa Fenomenologicznego, Bd. 11 (2013), S. 292-296.  
  • W. Hogrebe: Der implizite Mensch, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 67 (2014), S. 62-68.
  • M. Wunsch: Fragen nach dem Menschen. Philosophische Anthropologie, Daseinsontologie und Kulturphilosophie, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 68 (2015), S. 33-38.  
  • M. Jung: Gewöhnliche Erfahrung, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 68 (2015), S. 148-154.  
  • K. Gloy: Was ist die Wirklichkeit?, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 69 (2016), S. 175-181.  
  • J. Fischer: Exzentrische Positionalität. Studien zu Helmuth Plessner, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 70 (2017), S. 14-20.  
  • M. Neuber (Hrsg.): Husserl, Cassirer, Schlick. „Wissenschaftliche Philosophie“ im Spannungsfeld von Phänomenologie, Neukantianismus und logischem Empirismus, in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 70 (2017), S. 9-13.
Arbeitsschwerpunkte & Forschungen

Arbeitsschwerpunkte

  • Phänomenologie
  • Philosophische Anthropologie
  • Philosophie der Wahrnehmung
  • Antike Philosophie
  • Kulturphilosophie

Aktuelle Forschungen

  • Philosophie der Tradition (Habilitationsprojekt)
  • Phänomenologie von Gemeinschaften
  • Annäherungen an die platonische Ideenlehre
Vorträge
  • „Gestalt, Assoziation und Apperzeption – Gestaltpsychologische Einflüsse auf den Wiener Kreis“, bei: XX. Deutscher Kongress für Philosophie, Berlin 2005  
  • „Die Literatur im Zusammenhang des objektiven Geistes – Bemerkungen zur Ästhetik Nicolai Hartmanns“, bei: Politik und Ethik kultureller und literarischer Repräsentationen. Die deutsche Kultur von 1900 bis 1930“, 1. Forschungskonferenz, Villa Vigoni (Italien) 2006  
  • “Thought styles as phenomena of the zeitgeist”, bei: Workshop Cultures of Knowledge, Torun (Polen) 2008   „Pathologien der Wirklichkeit – Ein Beitrag zur Phänomenologie der Täuschungen“, bei: XXI. Deutscher Kongress für Philosophie, Essen 2008  
  • „Zwischen Diagnose und Prognose – Paul Tillich und Karl Jaspers zum Geist der Zeit“, bei: Politik und Ethik kultureller und literarischer Repräsentationen. Die deutsche Kultur von 1900 bis 1930, 3. Forschungskonferenz, Villa Vigoni (Italien) 2008  
  • „Zeitgeistanalyse und Kulturkritik“, bei: Grenzen des konstruierenden Denkens. Phänomenologie als Grundlage einer Kulturkritik. XVII. Symposion der Gesellschaft für Neue Phänomenologie, Rostock 2009  
  • „Der geschichtliche Horizont kultureller Diagnosen in der Weimarer Republik“, bei: Kulturelle Zeitdiagnosen und literarische Zeitdarstellungen in der Weimarer Republik (DAAD-Tagung, Rostock 2009)  
  • „Anthropologie“, bei: Ringvorlesung Einführung in die Philosophie, Rostock 2010 (u.ö.)  
  • „Analytische Philosophie und Gestaltpsychologie – eine (fast) unbekannte Geschichte“, bei: Gastvortrag Universität Saarbrücken 2010  
  • „Enttäuschte Wirklichkeit – Phänomenologische Überlegungen“, bei: Form, Farbe, Materialität – Phänomenologie des Wahrnehmens. XIX. Symposion der Gesellschaft für Neue Phänomenologie, Rostock 2011  
  • „Ganzheiten als Fundament der Erkenntnis?“, bei: Gestalt und Gestaltung in interdisziplinärer Beziehung (Jahrestagung Carl-Stumpf-Gesellschaft), Köln 2012  
  • „Die Zukunft der Neuen Phänomenologie“, bei: Kolloquium aus Anlass des 90. Geburtstages von Dr. Hans Werhahn, Hamburg 2013  
  • „Tradition als Autorität trotz Krisen und Kritik?“, bei: Symposion „Krise und Kritik“ der Schweizer Philosophischen Gesellschaft, St. Gallen (CH) 2014 
  • „Nicolai Hartmann als Kulturphilosoph“, bei: Nicolai Hartmann – Sein Denken und sein philosophischer Nachlass, Marbach 2014 
  • „Lebensgefühl in Mecklenburg-Vorpommern“, bei: Lebensgefühl und Politik in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock 2014 
  • „Kollektive Lebensgefühle. Zur Phänomenologie von Gemeinschaften“, bei: Gefühle im öffentlichen Raum, Rostock 2014 
  • „Aspekte-Panorama und Neue Phänomenologie“, bei: Therapie und Phänomenologie, Tornow am See 2014 
  • „Mystische Schau des Seins? Über das Motiv ontologischer Erfahrung in der deutschen Philosophie des 20. Jahrhunderts“, bei: Mystik und Wissenschaft zwischen 19. und 20. Jahrhundert, Rom 2015  
  • „Transpersonalismus. Zur normativen Dimension der Rechtsphilosophie Julius Binders“, bei: NS-Moral – Eine vorläufige Bilanz, Frankfurt (Arnoldshain) 2015  
  • „Lebensglück und Schicksalsfügung. Philosophische Anmerkungen zu einem ‚schwierigen‘ Verhältnis“, bei: Tag des Glücks, Rostock 2016
Lehrveranstaltungen
Wintersemester 2003/04 Einführungstutorium für Erstsemester
Sommersemester 2005 Übung zur Vorlesung „Subjektivität“
Sommersemester 2006 Nicolai Hartmanns Philosophie des Geistes
Wintersemester 2006/07 Antike und moderne Wahrnehmungstheorien
Sommersemester 2007 Edmund Husserl: Ideen I
Sommersemester 2008 Phänomenologie und Wissenschaft
Wintersemester 2008/09 Hermann Schmitz: Die Gegenwart
Sommersemester 2009 Hegels Staatsauffassung und die Folgen
Wintersemester 2009/10 Arnold Gehlen: Der Mensch
Sommersemester 2010 Grundkurs Antike
Wintersemester 2010/11 Philosophie der Wahrnehmung
Sommersemester 2011 Grundkurs Antike
Wintersemester 2011/12 Die Kulturanthropologie Erich Rothackers
Sommersemester 2012 Grundkurs Antike
Wintersemester 2012/13 Positionen der Kulturphilosophie
Sommersemeseter 2013 Grundkurs Antike
Wintersemester 2013/14 Was ist Tradition?
Sommersemester 2014 Heidegger liest Aristoteles
Wintersemester 2014/15 Aristoteles: Nikomachische Ethik
Sommersemester 2015 Martin Heidegger: Sein und Zeit
Grundkurs Antike
Philosophische Anthropologie bei Scheler und Plessner
Wintersemester 2015/16 Theoretische Philosophie II: Sprachphilosophie
Zur Rolle des Verstehens im Leben. Gadamer und Habermas im Widerstreit
Gibt es die Welt? Phänomenologische Ontologie bei Hermann Schmitz
Sommersemester 2016 Vernunftkritik bei Michael Landmann
Humanismus in der Moderne? Sartre, Heidegger, Sloterdijk
Lukrez: de rerum natura
Wintersemester 2016/2017 Die Philosophie der Stoa
Alasdair MacIntyre: Der Verlust der Tugend
Aristoteles: de anima
Sommersemester 2017 Grundkurs Antike
Theorien des kollektiven Gedächtnisses
Platon: Menon