Dr. Hanno Depner

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Praktische Philosophie

Institut für Philosophie

August-Bebel-Str. 28

18051 Rostock

Raum 8026

E-Mail: hanno.depner(at)uni-rostock.de

Tel.: (0381) 498-2811

Sprechstunde in der Vorlesungszeit: dienstags, 15:00 bis 17:00 Uhr – bitte in jedem Fall per Mail anmelden.

Wissenswertes

 

Arbeitsschwerpunkte

● Performative Philosophie und Interdisziplinarität ● Ästhetik und Poststrukturalismus ● Bildtheorie und Diagrammatik ● Kulturwissenschaft und Medientheorie ● Platon, Kant, Nietzsche, Wittgenstein

Werdegang

● 2000: Master of Arts in Comparative Literature, University of East Anglia, Norwich (UK) ● 2002: Magister Artium: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie, Freie Universität Berlin ● 2003: Verlagsvolontariat ● 2004-2009: Lektoratsleiter des Internationalen Literaturfestivals Berlin ● 2009-2011: Redakteur und Autor für verschiedene Print- und Onlinemedien sowie Kulturinstitutionen ● 2011-2014: Mit der Dissertation abgeschlossenes Promotionsstipendium am Department „Wissen – Kultur – Transformation“ der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock

Publikationen (Auswahl)

Monografien:Zur Gestaltung von Philosophie. Eine diagrammatische Kritik, Bielefeld 2016 ● Kant für die Hand. Die „Kritik der reinen Vernunft“ zum Basteln und Begreifen, München 2011 ● Kataloge des Internationalen Literaturfestivals Berlin 2005-2008: Writing Space I (2005), Writing Space II (2006), Writing Space III (2007), Berlin.Views (2008), hgg. von Hanno Depner und Ulrich Schreiber, Berlin

Sammelbände:Macht und Reflexion, hgg. von Heiner Hastedt, Hamburg 2016 ● Visuelle Philosophie, hgg. von Hanno Depner, Würzburg 2015

Artikel und Beiträge in verschiedenen Medien: ● „Mit Diagrammen philosophieren?“, in: Visuelle Philosophie, hgg. von Hanno Depner, Würzburg 2015 ● „Kant in Hand“, in: The Sociological Imagination, 2013 ● „Tanz zwischen den Messern“, Radiofeature in Deutschlandradio Kultur (22.03.2011) ● „Philosophie in 3D“, Buchtrailer (mit Ulrich Aschenbrenner) ● „Was ist Gewalt im 21. Jahrhundert?“, Interview mit Juli Zeh ● „Der Untergang des geilen Fleisches“, Rezension von G. Henschel: Menetekel ● „Neue Einführungen, Gesamtdarstellungen und Aufsatzsammlungen zur Philosophie Nietzsches“, in: Nietzsche-Studien, Band 36, hgg. von G. Abel et. al., Berlin, New York 2007

Interviews und Rezensionen von Kant für die Hand (Auswahl)

● „Poręczny Kant“ von Ewa Satalecka in: 2+3D, #54, Krakow 2015 ● „Small Survey on Nothingness“, Film von Christoph Keller (min 2’28-5’08) ● „Hanno Depner – Im Gespräch“, Interview in: S. Krüskemper, M. Linares, K. Polzin (Hgg.): Katalog der „Citizen Art Days“, Berlin 2012 ● „Kant ist nicht meine Zielgruppe“, Interview in Telepolis (mit Stefan Höltgen) (03.10.2011) ● „Philosophisches Bastelbuch“, Rezension von Marcus Weber im Deutschlandradio (12.04.2011)

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

● „Normative Elemente von Evidenz“, Klausurtagung „Grenzgänge der Philosophie, Uhl-Stiftung, Bozen (26.07.2016) ● „Einführung in die Menschenwürde“, Colloquium am Niels-Stensen-Gymnasium Schwerin (14.04.2016) ● „Zur Gestaltung diagrammatischer Hybridität. Vorkehrungen für die sekundäre Literalität“, Medientheater der Humboldt-Universität Berlin (24.06.2015) ● „Qualitative Kompetenzentwicklung der Studierenden“, Tagung zur Schreibkompetenzentwicklung in der Studieneingangsphase der Universität Rostock (28.02.2015) ● „Neue Gestalten der Philosophie“, Philosophieausstellung „Überdacht! Philosophie mit Weitblick“, Landgrafenschloss Marburg (17.01.2015) ● „Grasping Kant, Re-Designing Philosophy“, Designkonferenz „Think(in) Visual Communication“, Kopernikus-Wissenschaftszentrum Warschau (12.12.2014) ● „Philosophie spüren“, Kitchen Lecture in der Ausstellung „Emotional Tracking“, Freies Museum Berlin (11.05.2014) ● „Philosophie diesseits der Wende zur Bildlichkeit“, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Leuphana Universität Lüneburg (04.10.2013) ● „Kant für die Hand“, Tagung „Visuelle Philosophie“, Universität Rostock (18.04.2013) ● „Philosophie in 3D“, Medientheater der Humboldt-Universität Berlin (18.01.2009) ● „Kant Cube. Zur Übersetzung philosophischer Texte in den Raum“, Graduiertenkolleg „Schriftbildlichkeit“, Freie Universität Berlin (23.10.2009)

Populäre Vorträge (Auswahl)

● Konferenz „Think(in) Visual Communication“, Centrum Nauki Kopernik, Warschau (10./11.12.2014) ● Festival „Filozofija danu i noću“, Zagreb (14.12.2013) ● „Verführung Freiheit“, Podiumsgespräch mit Dr. Marie Haff, Deutsches Historisches Museum, Berlin (13.01.2013) ● Jahresempfang der Rostocker Wissenschaftseinrichtungen (04.11.2012) ● Festival „Denkfiguren“, Dresden (04.08.2012), ● Festival „Soundcheck Philosophie“, Halle (09.06.2012) ● Citizen Art Days, Eröffnungsvortrag im Freien Museum Berlin (19.02.2012) ● Wettbewerb Wissenschaftskommunikation „Rostocks Eleven“ (15.06.2012) ● Lange Nacht der Wissenschaften an der Technischen Universität Berlin (28.05.2011) ● Leipziger Buchmesse (17.03.2011) ● Science Slam Berlin (02.05.2011) – 1. Platz

Lehre

● Proseminar „Praktische Philosophie I: Kant und Mill“, Universität Rostock, SoSe 16 ● Hauptseminar „Politische Philosophie: Wozu Mündigkeit?“, Universität Rostock, SoSe 16 ● Proseminar „Praktische Philosophie I: Kant und Mill“, Universität Rostock, WS 2015/16 ● Hauptseminar „Politische Philosophie: Wozu Mündigkeit?“, Universität Rostock, WS 2015/16 ● Leitung einer Schreibwerkstatt für Studienanfänger (Studium Optimum), Universität Rostock, WS 2014/15 ● Workshop „Kant für die Hand“, Vorlesungsreihe der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie, Universität Bamberg (22.01.2015) ● Workshop „Re-Designing Wittgenstein“, Konferenz „Think(in) Visual Communication“, Centrum Nauki Kopernik, Warschau (10./11.12.2014) ● Workshop „3D Philosophy/Kant zu pod ruku“, Philosophiefestival Zagreb (14.12.2013) ●Workshop „Philosophie in 3D“, Gymnasium St. Klemens, Luzern (08.03.2013) ● Seminar „Philosophie in 3D“, Technische Universität Berlin, SoSe 2008

Mitgliedschaften

● Wissenschaftlicher Beirat von DenkWelten e.V.Expedition Philosophie e.V. ● Deutsche Gesellschaft für Philosophie